Nachhaltige Bauweise bedeutet, die Bedürfnisse nachfolgender Generationen zu respektieren und deren Lebensraum zu schonen. Umweltschonend soll nicht nur die Herstellung des Baumaterials sein, sondern die Bauweise selbst. Dabei muss das Gebäude in seinem gesamten Lebenszyklus betrachtet werden. Der Stahlbau entspricht den Grundsätzen des nachhaltigen Bauens in hohem Masse.

Recyclingstahl
Stahlträger, mit denen in der Schweiz gebaut wird, werden heute aus 100% Recyclingmaterial hergestellt. Recyclingstahl braucht für seine Herstellung 70% weniger Energie und verursacht 85% weniger CO2 als Primärstahl. Auch Stahlbleche für den Bau haben immerhin einen Recyclinganteil von 45%. Ein mehrgeschossiger Stahlbau besteht also praktisch zu 90% aus Recyclingstahl. Stahl kann ohne Qualitätseinbussen immer wieder rezykliert werden. Null Energie fällt bei der Wiederverwendung von ganzen Stahlträgern an. Die meisten Stahlträger sind beim Rückbau eines Gebäudes noch völlig intakt und können gleich wieder genutzt werden.

Wo finde ich Recyclingstahl – Stahlhandelsfirmen SSHV:
www.steelmall.ch

Stahl Gerlafingen: Vom Schrott zum Stahl


Nachwachsender Rohstoff
In der Schweiz fallen pro Jahr 1,3 Mio. Tonnen Stahlschrott an – der überwiegende Teil ist Auto- und Haushaltschrott. Die Schweizer Bevölkerung produziert den Rohstoff für den Stahlbau also selbst. Weil Autoschrott derzeit nicht wieder zu Autoblech verarbeitet werden kann, sondern in die Stahlproduktion für den Bau fliesst, ist ein Stahlbau praktisch ein Verwerter von Autoschrott. Mit gutem Gewissen kann sich der Autofahrer also sagen „mein Auto wird mal ein Stahlträger“ – noch ökologischer  ist es natürlich, wenn er mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs ist und dazu noch in Stahl baut. So leistet er einen solidarischen Beitrag für diejenigen, die mit dem Auto fahren ohne in Stahl zu bauen.

Lifecycle - Planung mit Weitsicht
Die Bauweise hat einen wesentlichen Einfluss auf die Nachhaltigkeit während der gesamten Lebensdauer eines Gebäudes. Ein Stahlbau ist in erster Linie ein Traggerüst. Es ist leicht und flexibel. Diese Vorteile übertragen sich sofort auf die Kosten von Unterhalt, Veränderungen, Sanierungen und schliesslich auf den Rückbau eines Gebäudes. Bei einem nachhaltigen Gebäude müssen Tragstruktur und Installationen getrennt werden, damit die Instandhaltung und Erneuerungen leicht möglich sind und beim Rückbau die schädlichen Materialien, beispielsweise von Installationen und Isolationsmaterial, einfach von der Tragstruktur getrennt werden können. Der Stahlbau ist eine Leichtbauweise, die diese Vorteile der Trennbarkeit bietet. Zudem kann ein Stahlbau beliebig und günstig erweitert, aufgestockt oder verkleinert werden, wenn sich die Nutzungsbedürfnisse der Bauherrschaft verändern.
pdf Interview mit Rolf Läuppi

Graue Energie auf der Baustelle
Es fängt bereits beim Fundament an. Ein Stahlbau ist leicht und braucht deshalb weniger Fundamente als ein Massivbau. Die Leichtbauweise ist nachweislich wesentlich energie- und kostensparender auf der Baustelle. Ein Stahlbau bricht punkto Schnelligkeit und Flexibilität auf der Baustelle alle Rekorde. Insbesondere Baustellen in der Stadt oder in dicht bebauten Gebieten profitieren davon. Die Bauteile werden vorgefertigt angeliefert, es braucht weniger Maschinen und es gibt weniger Lärm-, Staub- und Verkehrsbelastung. Und schliesslich profitiert der Bauherr und Investor am meisten, denn ein Stahlbau ist in der Regel doppelt so schnell fertiggestellt wie ein Massivbau und bringt deshalb schon von Anfang an mehr Rendite.

Material-Effizienz und Nutzungsfreiheit
Mit Stahl kann extrem schlank und materialsparend gebaut werden. Kein anderes Material trägt so viel Last mit so wenig Volumen. Schlanke Bauteile und grosse Spannweiten sparen Material und Raum. Dies wirkt sich nicht nur auf die Kostenoptimierung beim Bau aus, sondern auch während der Nutzung. Mit der geringen Konstruktionshöhe einer Stahldecke kann zum Beispiel Raumhöhe und somit Heizenergie eingespart werden. Auch auf die Nutzungsfreiheit wirken sich die grossen Spannweiten günstig aus. Durch die unübertroffene Schlankheit der Stützen ist ein Stahltragwerk die eleganteste Lösung für ein mehrgeschossiges Gebäude. Für die Ausbildung der Wände und Decken können immer noch Holz- oder  Betonelemente verwendet werden.

Die wichtigsten Argumente auf einen Blick:

  1. Ressourcenschonende Bauweise: die Vorteile der Leichtbauweise in Stahl
  2. Baustellen mit geringer Belastung: Trockenbauweise, Vorfertigung in der Werkstatt, schnelle und energiesparende Montage, sauberer und energiesparender Rückbau
  3. Flexible Nutzung durch grosse Spannweiten und schlanke Abmessungen, leichter Umbau und Veränderbarkeit durch additive Bausysteme
  4. Langlebigkeit und Robustheit des Materials
  5. 100%  Rezyklierfähigkeit ohne Qualitätsverlust
  6. Stahlbauträger bestehen aus 100% Recyclingstahl


Die Stahlbauweise leistet einen wesentlichen Beitrag zum nachhaltigen Bauen. Die Stahlbauweise ist exemplarisch für die flexible Nutzbarkeit und einfache Veränderbarkeit, die Effizienz im Unterhalt und während der Nutzung sowie die Trennbarkeit, Rückbaubarkeit und das Recycling ganzer Bauteile oder des Baumaterials. Damit hat die Stahlbauweise ein unausgeschöpftes Potenzial für die Entwicklung nachhaltiger Bausysteme, insbesondere auch in Kombination mit Holz (Hybrid-Bauweise).

Weiterführende Literatur und Links:

pdfVorstudie «Nachhaltiges Bauen mit Stahl»
Die Stahlbaubranche als Teil des Bausektors ist gefordert, ihren Beitrag im Sinne der Nachhaltigkeit zu leisten. Aus diesem Grund wurde im Rahmen einer Vorstudie der aktuelle Stand des Stahlbaus in Deutschland und der Schweiz angesichts der neuen Rahmenbedingungen analysiert.

pdf Fachartikel «Bauingenieur»
Zur Ressourceneffizienz und Ökobilanzierung von Baustahl in geschlossenen industriellen Kreisläufen

Stahlbauforum 2009
Nachhaltiges Bauen – Grundlagen für die Praxis
www.szs.ch/publikationen.html

Hier erhalten Sie Bauberatung:
www.szs.ch/beratung+informationen.html

Hier finden Sie aktuelle Fachliteratur zum Thema Nachhaltig Bauen in Stahl:
www.szs.ch/nachhaltigkeit.html

Newsletter

Abonnieren Sie hier die News der Stahlpromotion Schweiz.
captcha